Passivhaus

 

Das Passivhaus ist eine geniale Erfindung, ein ausgereiftes synergetisches Baukonzept, das höchsten Ansprüchen an Behaglichkeit und extremer Energieeffizienz gleichermaßen genügt. Da es obendrein herkömmlichen Bauweisen wirtschaftlich ebenbürtig ist, freut sich das Passivhaus weltweit immer größerer Beliebtheit.

Im Passivhaus wird die Sonne als Wärmequelle auf einfache und intelligente Weise – passiv – genutzt. Hochwertige Wärmedämmung, luftdichte Anschlüsse, eine wärmebrückenfreie Konstruktion, ein auf die Sonne ausgerichteter kompakter Baukörper und intelligente Anlagentechnik sind Grundpfeiler dieser zukunftsfähigen Gebäude.

Die Gebäudehülle beim Passivhaus funktioniert wie eine Thermoskanne: Durch die hochwertige Wärmedämmung, luftdichte Anschlüsse, eine wärmebrückenfreie Konstruktion und Kompaktheit wird der Wärmeverlust auf ein Minimum reduziert.

Passivhäuser können sowohl mit traditionellen als auch mit den modernsten Baumaterialen ausgeführt werden, vom Strohballen bis zum Prefab-sandwichelement: Passivhaustechnologie überlässt den Bauherren und Planern größte Entscheidungsfreiheit auf dem Weg zu energieeffizienter Behaglichkeit.
de schil van een Passiefhuis werkt als een thermoskan

Die Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ist das Herz eines jeden Passivhauses. Der Luftaustausch ist bei einer guten Ausführung dem Bedarf des Gebäudes und seiner Nutzer angemessen und liefert bei geringem Energieverbrauch eine qualitativ hochwertige gesunde Innenraumluft.
Dank Filtereinsatz bietet eine solche Lüftungsanlage selbst in Gegenden mit einem hohen Feinstaubanteil in der Außenluft die Lösung für ein gesundes Innenraumklima.

het compacttoestel is een typische Passiefhuis-uitvindingBei kalten Außentemperaturen überträgt der Wärmetauscher die Wärme aus der verbrauchten Innenluft auf die eingeführte Außenluft. So bleibt die Wärmeenergie im Haus und wird die frische Luft angenehm aufgewärmt.

Das Kompaktgerät ist eine typische Passivhauserfindung: Alle haustechnischen Funktionen für Warmwasser, Heizung, Be- und Entlüftung und mitunter selbst Kühlung (z.B. beimAerosmart) sind zusammengeführt auf Kühlschrankformat. Eine Wärmepumpe nutzt die verbrauchte Abluft oder Bodenwärme als Wärmequelle.

Grundansatz der Passivhaustechnologie ist, daß bei einem niederigen Heizwärmebedarf von unter 15kWh/m2a sowie einer Heizlast von maximal 10W/m2 über die benötigte Luftzirkulation genügend Wärmeübertragung stattfinden kann. Eine behagliche Innentemperatur wird so auch bei winterlichen Tiefstwerten erreicht ganz ohne ein reguläres Heizsystem.

Auch bei sommerlichen Höchsttemperaturen ist ein behagliches Innenraumklima ein wichtiges Planungsziel. In Wohngebäuden reichen schon einfache Techniken wie temporäre Verschattung und Nachtkühlung gänzlich aus.

triasMit Fokus auf Reduzierung des Energiebedarfs, der passiven und aktiven Nutzung von Sonnenenergie sowie dem effizienten Einsatz der extra zugeführten Energie entspricht die Passivhaustechnologie dem Stufenplan Trias Energetica:
1) Energieverbrauch vermeiden
2) Verwendung regeneratiever Energieformen
3) Effizienter Umgang der eingesetzten Energie.